Besuch in der Schule

 

Heute kam ein besonderer Gast in unsere Schule. Wir durften in die Turnhalle gehen, dort waren schon Bänke und Matten hingelegt worden. Nun setzten wir uns hin und warteten gespannt.
Vor uns saß ein Mann an einem kleinen Tisch mit einem Mikrofon. Er sagte:“ Hallo, ich bin Arne Rautenberg und ich bin ein Autor. Ich möchte euch etwas über mein Leben erzählen. Also, ich schreibe Bücher, in den Büchern stehen Gedichte.“
Der Schriftsteller las uns einige seiner Gedichte vor, die extra für Kinder sind. Wir mussten oft lachen, weil es so witzig war. Manchmal durften wir mitsprechen. Er hat uns auch Rätsel vorgelesen. Bären-Rätsel!
A. Rautenberg schreibt aber auch Gedichte für Erwachsene. Einmal war er am Strand und dort war eine Frau, die hatte drei Kinder. Er hat aufgeschrieben, was die Frau gesagt hat und heute ist das sein berühmtestes Gedicht.
Schon als Junge fing er an zu schreiben. Er hat immer seinen Füller mit brauner Tinte, sein Notizbuch und einen Laptop dabei. Auch im Zug oder Bus schreibt er Gedichte. Meistens aber schreibt er in der Nacht. In seinen Gedichten schreibt er immer klein, weil er findet, dass jedes Wort gleich wichtig ist.
Leider verdient er nur 1 € pro Buch, wenn das Buch 10 €  im Buchhandel kostet. Also muss er noch einen Beruf ausüben und zwar: Er liest Kindern oder Erwachsenen etwas vor. Von dem Geld kann er dann leben.
Er schrieb unter anderem folgende Bücher: „Vier Kerzen drei Könige“, “Zwei Augen ein Stern“, „Rotkäppchen fliegt Rakete“ und „Unterm Bett liegt ein Skelett“. Am besten gefiel den meisten Kindern das Gedicht „Montag ist Mützenfalschrumtag“. Vielleicht tragen einige Kinder unserer Schule am nächsten Montag auch alle ihre Mütze falschrum…?
Es war eine tolle Stunde, in der wir viel gelernt haben. Hoffentlich kommt bald mal wieder ein Autor zu Besuch in unsere Schule!

 

Geschrieben von Ilse und Aliyah aus der Bärenklasse/3b mit Frau Brandt