Feuerwehr rückt an

 

Am Freitag brauste die Feuerwehr zur Grundschule Sterup. Aber leider ohne Sirene und ohne Blaulicht. Die zwei Feuerwehrmänner Frank Peter Otzen und Holger Hermann stiegen aus. Einer in Schutzanzug mit tollen leuchtenden Streifen und einer in Uniform. Beide sind Mitglieder in der Freiwilligen Feuerwehr Gintoft und wollten uns, der vierten Klasse der Grundschule Sterup, etwas über ihre Arbeit dort erzählen. Zu Beginn zeigten sie uns Feuerwehrgeräte von früher. Wir nahmen einen alten Helm in die Hand. Der war echt klein. Danach zeigten sie uns einen Ledereimer und eine Laterne. Wir konnten es zuerst nicht glauben, aber damit wurde früher gelöscht. Frank Peter und Holger erzählten uns viele interessante Sachen. Zum Beispiel, dass sie zwölf Übungen im Jahr machen und der Gintofter Löschtrupp zur Freiwilligen Feuerwehr Steinbergkirche gehört. Sie erklärten uns die Ausrüstung des Feuerwehrautos mit allem Drum und Dran ganz genau. Die Pumpe war besonders spannend. Es gibt nämlich verschiedene Schlauchgrößen von A bis D, die angeschlossen werden können. Wir lernten, dass ein brennender Strohballen mit Wasser gelöscht wird, aber ein Strombrand mit Pulver.

Anschließend gingen wir in den Schulgarten. Mit einer Kübelspritze durften wir eine Pyramide aus Bechern aus einigen Metern Entfernung umspritzen. Das machte so viel Spaß, dass wir den leichten Nieselregen gar nicht bemerkten. Jeder aus der Klasse durfte in einem Zweierteam arbeiten. Einer pumpte und einer war an der Spritze. Frau Heyn bestand darauf, dass die Feuerwehrmänner uns auch noch zeigten, wie man einen Hydranten aufspürt. Als wir den Deckel in der Straße mit Hilfe des rot gerahmten Hinweisschildes und Holger gefunden hatten, öffnete Frank Peter die Abdeckung mit einem Spezialschlüssel. Wir erfuhren, dass im Ernstfall auch aus einem Löschteich Wasser gepumpt werden kann. Das Highlight für uns kam zum Schluss. Wir durften zwei Runden im dem Feuerwehrauto mitfahren. Der Besuch der beiden Feuerwehrleute war ein tolles Erlebnis. Vielen Dank!

Die Kinder aus der 4a der Grundschule Sterup