Der Landschaftsentscheid des Plattdeutschen Lesewettbewerbs in Kappeln

 

 

Am Mittwoch, den 14.3.18 fand der Landschaftsentscheid des Plattdeutschen Lesewettbewerbs in Kappeln statt. Hanno aus der Klasse 4a von den Eulen hatte unseren Schulwettbewerb gewonnen und durfte nun unsere Schule vertreten. Ich war zweite geworden und war zum Zuhören eingeladen worden.
Als Mama und ich einen Parkplatz gefunden hatten, gingen wir direkt in die Kappelner Bücherei. Es waren schon einige Besucher und Teilnehmer da, wir fanden aber noch Plätze in der ersten Reihe. Nun ging es los. Ein Mann kam und begrüßte uns. Nachdem gelost worden war, wer mit dem Lesen anfangen sollte, durfte Hanno beginnen. Er schien gar nicht aufgeregt zu sein und ich finde, dass er richtig gut las. Hanno las mit guter Betonung, guckte ab und zu hoch und war auch nicht zu schnell. Danach kamen die anderen fünf Mitbewerber nacheinander an die Reihe. Es war witzig, dass alle Jungen den gleichen Text „Immer op de Lütten“ lasen und alle Mädchen hatten sich den gleichen Text „Bi Tante Helene“ ausgesucht.
Nach dem Vorlesen war dann Kaffeepause. Es wurde ganz leckerer Kuchen angeboten und die Erwachsenen freuten sich über den Kaffee. Für uns gab es auch etwas zu trinken. Vor der Siegerehrung kamen noch drei Musiker, die zwei Geigen, eine Gitarre und ein Akkordeon spielten. Sie machten irische Musik und wir sangen alle zusammen plattdeutsche Lieder.
Danach war endlich die Siegerehrung. Hanno belegte mit zwei anderen den vierten Platz. Er war ein bisschen enttäuscht, das konnte man ihm anmerken. Dabei hatte er doch so gut gelesen! Das sagte ihm Herr Klotz auch noch einmal, der sehr lange jeden Mittwochvormittag mit uns geübt hatte.
Auf den ersten Platz kam ein Junge aus Gelting, der es wirklich am besten von allen gemacht hatte. Die ersten bekamen Buchgutscheine und alle sechs Teilnehmer bekamen eine Tasche mit Geschenken von einem Sponsor.
Ein schöner Nachmittag ging zu Ende.

Janne Ewertsen aus der 4b/Tiger