Schwimmunterricht im Freibad

 

An zwei Tagen in den ersten Schulwochen nach den Sommerferien waren die Eulen, Tiger und Leoparden der Heinrich-Andresen-Schule Grundschule Sterup im Freibad in Satrup. Unser Schulschwimmbad in Sterup wird saniert und daher wollten unsere Schwimmlehrerinnen Frau Heyn, Frau Buntin und Frau Brandt wenigstens noch zweimal die Gelegenheit nutzen mit uns schwimmen zu gehen. Wir hatten Glück, dass sich viele Eltern die Zeit nahmen uns zu fahren. Leider war es an beiden Tagen sehr kalt und es regnete, das störte aber niemanden von uns!

Als sich alle umgezogen hatten, mussten wir draußen duschen. Das Wasser des Schwimmbeckens dampfte, es war 29,8 Grad warm! Als alle im Schwimmbecken waren, sollten einige Dritt- und Viertklässler ins Nichtschwimmerbecken und die anderen durften ins tiefe Becken. Unsere Lehrerinnen machten etwa eine Stunde mit uns Schwimmunterricht. Wir schwammen wie ein Delfin, tauchten wie Schlangen und düsten wie Torpedos durch das Wasser. Wir spielten Spiele wie „Herr Fischer, Herr Fischer wie tief ist das Wasser?“ ,sprangen von den Startblöcken und einige tauchten auch nach Ringen im ganz tiefen Becken. Ganz viele sprangen vom 1-m und 3-m Brett. Es war für uns alle etwas ganz Besonderes, da wir in unserem Lehrschwimmbecken in Sterup keine Möglichkeit zum Springen haben. Wir hatten auch noch viel Zeit zum Spielen. Wir waren ungefähr zwei Stunden im Wasser und hatten viel Spaß. Die Lehrer standen draußen mit Regenschirmen und froren.  Nach den zwei Stunden mussten wir leider schon duschen und uns umziehen. Danach holten uns die Eltern wieder ab und wir wurden wieder zurück zur Schule gefahren, wo wir noch zwei Stunden Unterricht hatten. Die Ausflüge waren toll. Nächstes Jahr möchte ich wieder ins Freibad.


Linda/Eulen 4a für die Reporter der Schul AG

Fotos: Frau Heyn