Ein Tag im Klärwerk 

Am Mittwoch, den 17.9.2019 ging die Klasse 4/Tiger zum Klärwerk in Sterup. Dort begrüßte uns Herr Homfeld. Er zeigte und erklärte uns sehr viele Dinge, die er auf jeden Fall zur Säuberung des Wassers braucht. Uns wurde zum Beispiel der Rechen gezeigt, mit dem die größeren Dinge entfernt werden. Danach betrachtete unsere Klasse  den Sandfang. In diesem Bereich stand das Wasser und der Sand sank auf den Boden. Dann kam eine Art Besen, der den Sand wegfegte. Diese Art Besen kommt auch auf der Wasseroberfläche in vielen Klärwerken zum Einsatz, mit ihm wird wird auch Öl und Fett vom Wasser entfernt. Darum nennt man dieses Gerät auch Öl- und Fettabscheider. Dann gab es noch das Belebungsbecken. Dort werden Bakterien dem Wasser hinzugesetzt, die den Schmutz im Wasser auffressen sollen.

Ich fand es ziemlich gut, das alles zu erfahren, denn zu wissen wie eine Kläranlage funktioniert, ist auch wichtig und macht Spaß. Nachdem die Bakterien den Schmutz aufgefressen haben, scheiden sie den so genannten Faulschlamm aus.  In großen Kläranlagen wird dieser in die Faultürme gebracht. Nicht aber in unserer Gemeinde Sterup, hier wird er als Sondermüll bis nach Süddeutschland abtransportiert.

Da Alfred sein Mikroskop mitgebracht hatte, konnten wir uns sogar die Bakterien aus dem Belebungsbecken vergrößert genauer betrachten. Das gefiel mir sehr gut.

Nachdem wir im Klärwerk waren, gingen wir Tiger noch in den Wald. Dort bauten Frida, Marie und ich an einer Hütte weiter, die wir bereits vor einiger Zeit begonnen hatten.

Mir gefiel der Tag gut. Ich wünschte, wir hätten öfter so tolle Tage.

Oda Buck, Tiger / 4. Klasse Grundschule Sterup